Return to site

Unabhängig in die Selbstständigkeit: 5 Tipps, um die Steuererklärung vorab in Schuss zu bringen

Als Selbstständiger kann man seine Steuererklärung nur noch mithilfe von Profis anfertigen? Vielleicht sollte man sich für den Start Experten-Rat einholen und auch eine langfristige Betreuung durch einen Steuerberater ist in vielen Fällen sinnvoll, aber dennoch kann man sich auch als Selbstständiger auf seine Steuererklärung sehr gut selbst vorbereiten. Wir verraten in 5 Tipps, wie es geht.

1. Belege online & im Papierformat sammeln

Belege über die eigenen Einnahmen und Ausgaben sind das A und O für eine vollständige und reibungslose Steuererklärung. Die Belege monatlich zu sammeln, das heißt sie online in monatlichen Verzeichnissen abzulegen, oder im Papierformat in unterschiedlichen Reitern eines Ordners, ist deshalb die perfekte Vorbereitung für die Einkommensteuer-Erklärung.

2. Alle Zahlen, Daten, Fakten zusammentragen

Kaum etwas ist aufwendiger, als erst im Rahmen der Steuererklärung nach allen möglichen Zahlen, Nummern und sonstigen Daten zu suchen. Bereiten Sie sich also gut vor und sammeln Sie bereits vorbereitend folgende Daten: Steuernummer, Summe der Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit oder Gewerbebetrieb, Summe aller betriebsbedingten Ausgaben, Anschriften aller Kreditoren und Debitoren sowie fortlaufende Rechnungsnummern etc. Der Rest ist dann nur noch die richtige Umsetzung.

3. Buchhaltungssoftware nutzen

Wer sich einmal etwas eingearbeitet hat, kann sich und auch dem Steuerberater bereits einen großen Teil der Jahressteuererklärung abnehmen und seine Einnahmen und Ausgaben ordentlich in Buchhaltungsprogrammen abtragen. So erspart man sich zum Jahresende einen riesigen, händischen Aufwand durch die kontinuierliche Buchung während des Jahres.

4. Zwischenfragen stellen

Besser, als alle Fragen an den Steuerberater auf einen Tag im Jahr zu schieben und demnach auch ggf. Fristen oder andere wichtige Termine verstreichen zu lassen, ist es, sich unterjährig bereits immer wieder zu informieren. Rückfragen an den Steuerberater zu aktuellen Themen kann man z. B. einmal pro Monat stellen und sich so kontinuierlich selbst in diesen Themen fortbilden.

5. Steuerberater anleiten

Gibt es außergewöhnliche Vorkommnisse aus diesem Jahr, die besonders in der Jahressteuererklärung berücksichtigt werden müssen? Wie hat sich das Jahr entwickelt, was sind die Pläne für die Zukunft oder welche weiteren, wichtigen Themen und Entscheidungen sollte man vorab mit einem Profi besprechen? Diese und weitere Fragen sollte man sich stellen, bevor man alle seine Daten an den Steuerberater übermittelt, denn mit einer kurzen Einleitung kann man sich so manche Rückfragen ersparen und seinen Steuerberater bei entscheidenden Themen schon vorab aufklären.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK