Return to site

Erich Erichsen: Digitalisierung in der Steuerberatung

· Digitale Buchführung,Steuerberatung 2030,digitale Kanzlei

Erich Erichsen: Digitalisierung in der Steuerberatung

Dass die Digitalisierung im Endeffekt alle Berufszweige erfasst, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Auch an der Steuerberatungsbranche geht der Trend zur digitalen Arbeitsweise nicht spurlos vorüber. Seit einigen Jahren lässt sich beobachten, dass mehr und mehr Steuerkanzleien dazu übergehen, einzelne Arbeitsschritte digital durchzuführen. Dies kann zum Beispiel die Kommunikation mit den Mandanten betreffen, den innerbetrieblichen Workflow oder auch die generelle Struktur der Kanzlei – etwa durch die Anlage von E-Akten, die von Mandanten jederzeit eingesehen werden können. Auch die Steuerkanzlei Erich Erichsen in Schenefeld hat diesen Weg eingeschlagen und die Wirklichkeit einer papierlosen Kanzlei ist umgesetzt worden..

Die Digitalisierung erfasst unter dem Schlagwort Steuerberatung 2030 sowohl Veränderungen innerhalb der Kanzlei als auch Veränderungen in der Zusammenarbeit mit den Mandanten. So sorgt etwa ein zentrales Dokumentenmanagementsystem dafür, dass alle Mitarbeiter der Kanzlei jederzeit Zugriff auf alle relevanten Unterlagen haben. In der Zusammenarbeit mit den Mandanten bedeutet insbesondere die Möglichkeit des Einscannens von Belegen eine deutliche Arbeitserleichterung. Unterm Strich ist die Digitalisierung also beides: Hype und Notwendigkeit.

Digitalisierte Kanzlei – mehr als nur ein Schlagwort

Die digitale Kanzlei ist inzwischen weit mehr als nur ein Schlagwort. In vielen Bereichen ist sie bereits Realität. Gerade wenn es um die Erledigung von Routinearbeiten geht, bietet die Digitalisierung enorme Möglichkeiten.

Durch das Einscannen von Belegen und Schreiben sparen Steuerberater und Mandanten nicht nur Papier, sondern auch Zeit. Der Mandant muss nicht mehr – wie früher – persönlich in der Kanzlei vorbeikommen, um seine Belege nebst Kommentar abzugeben. Vielmehr kann er die anfallenden Belege eigenständig einscannen und auf digitalem Weg an den Steuerberater weiterleiten. Dieser wiederum hat durch das Vorhandensein einer E-Akte die Möglichkeit, Prozesse innerhalb der Kanzlei zu optimieren. So können Mitarbeiter zum Beispiel dank Cloud-Software gleichzeitig an einer E-Akte arbeiten.

Digitale Buchführung – spürbare Vereinfachung des Unternehmensalltags

Die digitalisierte Buchführung bedeutet sowohl für den Mandanten als auch für den Steuerberater eine enorme Vereinfachung des Arbeitsalltags. Belege, Rechnungen und Schreiben können digital gesammelt und bei Bedarf in kürzester Zeit abgerufen werden.

Viele spezialisierte Softwareanbieter bieten ihren Kunden umfangreiche Lösungen rund um den Zahlungsverkehr, das Auftragswesen und die Dokumentenablage an. Im Idealfall arbeiten Steuerberater und Mandant Hand in Hand mit derselben Software. Die DATEV bietet unseren Mandanten mit dem Tool DATEV-Unternehmen-Online DUO einen hervorragenden Wettbewerbsvorteil.

Man unterstützt sich gegenseitig und bewirkt somit letztlich eine Prozessoptimierung im betrieblichen Arbeitsalltag – und zwar sowohl auf der Seite des Mandanten als auch auf der Seite des Steuerberaters. Nicht zuletzt bleibt dadurch mehr Zeit für andere – etwa betriebswirtschaftliche – Beratungsleistungen übrig.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK